Gemeinschaftspraxis Priv. Doz. Dr. Arne Willruth - Dr. Helmut Borgers

Pränatale Diagnostik, Degum Stufe III und II

3D / 4D Ultraschall

Die 3D-Sonographie ermöglicht eine dreidimensionale Darstellung von Ultraschallbefunden (insbesondere Gesicht und Körper). Diese Technik ermöglicht es, ihr ungeborenes Kind plastisch darzustellen. Viele Paare fühlen sich durch die 3D-Ultraschall-Darstellung ihrem Kind noch näher, so dass diese Untersuchungstechnik die Beziehung zu ihrem ungeborenen Kind weiter festigen kann. Die Durchführbarkeit der 3D-Sonographie ist stark abhängig von den Untersuchungsbedingungen (z.B. Schwangerschaftsalter, Fruchtwassermenge, Lage des Kindes, mütterliche Bauchdeckendicke). Die Darstellung bewegter 3D-Bilder wird als 4D- oder auch Live-3D-Sonographie bezeichnet.

Diese Form der 3D/4D-Sonographie ist eine IGeL-Leistung und wird sinnvollerweise zwischen 26. und 28. Schwangerschaftswoche durchgeführt.

Aus ärztlicher Sicht kommt diese Technik eher ergänzend zum Einsatz, wenn wir zusätzlich diagnostische Hinweise bei speziellen Fragestellungen erwarten.