Layer

Fetale Echokardiographie

Untersuchung mit Herz

Bei der fetalen Echokardiographie handelt es sich um die gezielte Ultraschalluntersuchung des Herzens Ihres Kindes. Dadurch können wir angeborene Herzfehler und Herzrhythmusstörungen erkennen und rechtzeitig die Entbindung in einem Perinatalzentrum bahnen. Die Fetale Echokardiographie setzt besondere Qualifikationen voraus, die im Rahmen der DEGUM Stufen III und II erworben und in der Praxis Dr. Willruth abgedeckt werden.

Angeborener Herzfehler – was nun?

Die fetale Echokardiografie ermöglicht uns, mögliche Herzfehler frühzeitig zu erkennen, wichtige Vorbereitungen für die Entbindung Ihres Kindes zu treffen und eine optimale Versorgung über die Geburt hinaus sicherzustellen. Zu wichtigen Maßnahmen gehören:

  • Gezielte Entbindung in einem Perinatalzentrum des Levels III. Dabei handelt es sich um eine erfahrene geburtshilfliche Abteilung mit angeschlossener Kinderklinik, ggf. mit angeschlossener Kinderkardiologie.
  • In ausgewählten Fällen kann auch eine Therapie bereits vor der Geburt begonnen werden.

Wann wird eine Echokardiographie durchgeführt?

Bereits am Ende des I. Schwangerschaftsdrittels (Trimenon) können im Rahmen der frühen Fehlbildungsdiagnostik bereits trotz der extrem kleinen Herzgröße relevante Herzfehler diagnostiziert werden. Eine Komplettierung der begonnen Diagnostik erfolgt üblicherweise um die 20. – 22. Schwangerschaftswoche (Feindiagnostik).

Liegen bei Ihnen Vorerkrankungen oder andere Risikofaktoren vor, kann daher eine fetale Echokardiographie zu einem sehr frühen Zeitpunkt bereits durchgeführt werden. Gerne beraten wir Sie eingehend zu allen Fragen rund um die Ultraschalluntersuchung Ihres Kindes.