Layer

Ersttrimester Screening

Wenn die Vorfreude steigt

Bin ich gesund? Sind die Voraussetzungen gegeben, dass mein Kind während der Schwangerschaft gesund bleibt? Was kann ich für eine reibungslose Schwangerschaft tun? Was tun, wenn es zu Komplikationen kommt?

Zu Beginn einer Schwangerschaft schwingen neben aller Freude auch Fragen und Befürchtungen mit. Ein früher Ultraschall am Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels (optimal zwischen 12. und 13. Schwangerschaftswoche) in Kombination mit einer individuell auf Sie abgestimmten ärztlichen Beratung kann Ihnen Ihre Sorgen nehmen und ist als Basis einer optimalen Schwangerschaftsbetreuung zu verstehen. Sie ist die erste große und wichtige Untersuchung während der Schwangerschaft.

Was ist das Ersttrimester-Screening?

Hinter dem zugegeben etwas sperrigen Namen verbirgt sich eine Wahrscheinlichkeitsrechnung für die drei häufigsten Chromosomenstörungen (Trisomie 21, 13, 18) Ihres ungeborenen Kindes.

Die Berechnung basiert auf der speziellen Ultraschalluntersuchung, in der die zeitgerechte und adäquate Entwicklung Ihres Kindes (u.a. Nackenfaltemessung, Vorhandensein des Nasenbeins, Beurteilung des Herz) beurteilt wird, sowie dem mütterlichen Alter und der Untersuchung bestimmter Hormonwerte im mütterlichen Blut.

Der Ultraschall hat in der Untersuchung den höchsten Stellenwert und dient dazu, die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind früh zu festigen. Er ist der Start in eine  glückliche und unbeschwerte Schwangerschaft und dient als Basis einer entspannten ärztliche Betreuung. Sollte in seltenen Fällen doch mögliche Risiken einer Erkrankung oder Behinderung Ihres ungeborenen Kindes vorliegen, so stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Durch unsere langjährige Erfahrung und ein gut funktionierendes Netzwerk sind wir in der Lage, Ihnen eine maßgeschneiderte Schwangerschaftsbetreuung und Geburtsvorbereitung anzubieten.

Wann ist ein Ersttrimester-Screening sinnvoll?

Der optimale Zeitpunkt für das Ersttrimester-Screening liegt am Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels (12+1 – 13+6 Schwangerschaftswoche). Falls erforderlich, kann das Screening jedoch bereits ab der zwölften (11+1 – 13+6) Schwangerschaftswoche erfolgen.

Leider wird weder der frühe detaillierter Ultraschall noch das Ersttrimester-Screening derzeit von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, oft wünschen werdende Eltern jedoch einfach frühzeitig genaue Informationen über die Entwicklung Ihres ungeborenen Kindes. Diese Vorfreude verstehen wir nur zu gut! Gerne bieten wir Ihnen daher eine individuelle Beratung in Kombination mit dem frühen Ultraschall und eventuell ergänzt durch ein Ersttrimester- oder Präeklampsie-Screening als individuelle Gesundheitsleistung an.

Ihre Partner für Pränataldiagnostik in Hürth

Dr. Sonja Weins ist DEGUM II und Dr. Arne Willruth ist DEGUM III zertifizierter Feindiagnostiker. Dank langjähriger Erfahrung und moderner Ultraschallgeräte können wir Ihnen Screening Untersuchungen mit hoher Treffsicherheit in unserer Praxis bieten. Auf einen fröhlichen und unbeschwerten Beginn Ihres neuen Lebensabschnittes!